Sorry, wir sind dann mal raus!




Nach einem turbulenten Juni mit all seinen Höhen und Tiefen ist es nun endlich so weit. Und es scheint, als hätten wir das perfekte Timing erraten: ein kräftiges Hoch hat sich angemeldet und so steht dem Urlaub nichts mehr im Weg. 

Ich bin schon gespannt und voller Vorfreude auf das Meer, die warme salzige Brise und das leckere Essen. Für mich als Sonnenanbeterin gibt es nichts Entspannenderes, als mich von Meereswogen treiben zu lassen. 

MiDoggy Parade - Urlaub mit oder ohne Hund?



Die liebe Julia von MiDoggy hat wieder zur Parade aufgerufen. Das Thema im Juli lautet: Urlaub mit oder ohne Hund? Als Charly zu uns kam, war ich der festen Überzeugung, nur mit Fellnase zu verreisen. Ohne Ausnahme! Da wusste ich aber noch nicht, dass Hundehüten ein Vollzeitjob ist. Und ich mich einmal im Jahr danach sehne, einfach nur Frau zu sein. An Tagen, an denen die Pupertiermädels verrückt spielen und der Hund seine Schlappohren auf Durchzug stellt, wünsche ich mich weit weg an einem einsamen Strand. Nur mit meinem Mann und einem leckeren Cocktail.

5 Gründe, warum ich heute Nacht wieder nicht durchschlafen werde!


Unschuldslamm!




Hätte mir vor Charlys Einzug jemand gesagt, dass ich ab jetzt keine einzige Nacht mehr durchschlafen werde, hätte ich ihn ausgelacht. Jawoll. Als Mutter von drei Kindern bin ich Schlafentzug gewöhnt. 

Und natürlich war mir klar, dass der kleine Welpe am Anfang auch Nachts noch raus muss. Seine Blase ist einfach noch zu klein, um 8 Stunden dichtzuhalten.

Mein Hund lässt sein Spielzeug nicht los - was nun?




 
Nach erfolgreich abgeschlossener Welpenschule wollte ich das mit der Hundeschule eigentlich bleiben lassen. Ich schaffe das alleine und wozu gibt es gute Hundebücher. Doch nach kurzer Zeit zeigte Charly eine lästige Angewohnheit: Er ließ beim Spielen den Ball nicht mehr los

Da half kein bitten und flehen. Er ließ ihn einfach nicht los. In meiner Verzweiflung versuchte ich es mit einem anderen Spielzeug, nur um feststellen zu müssen, dass es meinem Hund egal ist, was er im Maul hat. Er gibt es einfach nicht mehr her.

Auch Hunde haben jetzt hitzefrei!




Gestern war es bei uns ganz schön heiß, zum Nachmittag 30 Grad und wir verlegten unseren Spaziergang in die Morgenstunde. Was bei Charly nicht besonders gut ankam. Denn vor 9 Uhr früh steht Herr Terrier normalerweise nicht auf. Ansonsten versuchten wir den Tag mit so wenig Bewegung wie möglich rumzukriegen und hielten uns hauptsächlich im Garten auf.

Ihhh gitt, die Zecken sind überall!



Seit es wärmer geworden ist, hat Charly schon mehrere Zecken mit nach Hause gebracht. Eine hat  sich richtig fies hinter dem Ohr festgebissen und ich konnte sie nur mit Mühe und Not entfernen. Gestern entdeckte ich, Stunden nach unserem Spaziergang, eine Zecke auf unserem Küchenboden die bis obenhin mit Blut vollgesaugt war.  Beinahe wäre ich daraufgetreten. Ihhhh. Das hätte eine Sauerei gegeben. Ich habe sie sofort in Küchenpapier gewickelt und in der Toilette ertränkt. Mich schüttelt es bei dem Gedanken daran immer noch. 

Hilfe, ich sitze in einem Käfig!


 

In dem täglichen Chaos von Windeln wechseln, Trotzanfällen und den Kindern hinterherräumen, habe ich mich selbst verloren. Manchmal schloß ich mich im Bad ein, um ein paar Minuten nur für mich alleine zu sein. Im Spiegel der nächste Schreck. Wann bildeten sich die dunklen Augrenringe, wann schlichen sich heimlich die Skeptikerfalten in mein Gesicht? Und warum bitteschön, meint mein Körper, dass er für schlechte Zeiten bunkern muss?